Palmira erwirbt drei Objekte für Unternehmensimmobilien Club 2

Palmira Capital Partners hat zum Jahreswechsel im Rahmen von drei Einzeltransaktionen das Portfolio des Unternehmensimmobilien Club 2 (UIC 2) um attraktive Liegenschaften in Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern erweitert.

Im rheinland-pfälzischen Trier wurde der „Wissenschaftspark“ erworben. Der acht Objekte umfassende Büropark mit insgesamt circa 27.700 m2 ist nahezu vollständig an über 80 Parteien vermietet, darunter die Universität Trier sowie die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Verkäufer der Liegenschaft ist eine Gesellschaft der Munitor Gruppe, Saarbrücken.

Im nord-hessischen Kassel wurde mittels Sale-and-lease-back die Produktionsimmobilie von Schmidtsche Schack/Arvos angekauft und für 15 Jahre langfristig vermietet. Die rund 18.900 m2 Mietfläche umfassende Liegenschaft, bestehend aus Büro-, Lager- und Produktionsflächen, ist Hauptsitz des seit über 100 Jahren bestehenden Unternehmens, das einer der weltweit führenden Hersteller von Wärmeübertragungslösungen ist.

Darüber hinaus wurde ein Multi-Tenant-Gewerbepark im bayrischen Puchheim, westlich von München, erworben. Der „Ikaruspark“ in unmittelbarer Nähe zum Autobahnring München, mit seinen etwa 14.500 m2 Büro- und Lagerfläche, ist nahezu vollständig an über 30 Nutzer verschiedener Branchen vermietet. Verkäufer ist eine Objektgesellschaft der S Immo AG.

Über die weiteren Details der im dritten und vierten Quartal 2022 beurkundeten Transaktionen wurde Stillschweigen vereinbart. Alle Objekte sind seit 1. Januar 2023 Teil des inzwischen elf Objekte umfassenden und auf ein Immobilienvermögen von über EUR 220 Mio. angewachsenen Portfolios des UIC 2. Der erst im Jahr 2021 aufgelegte Fonds hat damit in einem herausfordernden Marktumfeld in weniger als 24 Monaten bereits ein größeres Volumen als sein vollinvestierter Vorgängerfonds erreicht. 

Palmira wurde bei den Ankäufen in juristischen und steuerlichen Fragen von Dentons, Düsseldorf und München, und bei umwelttechnischen Aspekten von Nova Ambiente, Köln, betreut. Die technische und ESG-Beratung erfolgte durch CBRE, Frankfurt.

Vermittelt wurden die Transaktionen durch laren consulting real estate GmbH, Kiel, (Objekt Trier), die Swiss Real Estate Capital AG, Zürich, (Objekt Kassel) und durch NAI Apollo, Frankfurt/ München (Objekt Puchheim).

 

At home in Europe